Kolumbarium

Die Beisetzung der Urne im Kolumbarium stellt eine würdige Alternative zur herkömmlichen Urnenbeisetzung im Wahl- oder Reihengrab dar. Es fallen keine Grabpflegekosten an. Kolumbarien, also Gebäude oder Gewölbe, die der Aufbewahrung von Urnen in einzelnen Nischen dienen, sind schon seit der Antike bekannt. Der Begriff Kolumbarium leitet sich vom lateinischen columba (Taube) ab und soll an die Ähnlichkeit mit einem Taubenschlag erinnern.

/

Kolumbarium Hl. Herz Jesu / Hannover-Anderten

Das Kolumbarium Hl. Herz Jesu befindet sich in Hannover Anderten. Die Beisetzungen finden in einem gläsernen Urnenschrein, der „Himmelsleiter“, statt. In jeder Grabnische kann immer nur eine Urne beigesetzt werden; für eine spätere Beisetzung kann aber zu Lebzeiten der benachbarte Platz erworben werden. Das Grab besteht für mindestens 20 Jahre, kann aber nacherworben werden; in diesem Fall müssen anteilig Friedhofsgebühren gezahlt werden.

Der Name, Geburts- und Sterbedatum sowie auf Wunsch auch ein Bild des Verstorbenen werden auf eine Frontplatte der Vitrine eingraviert. Unter der Urne können in einem kleinen Fach Beigaben hinzugelegt werden. Zwischen den Himmelsleitern steht eine zentrale Ablagetruhe, in die weitere Beigaben gelegt werden können. Die Ablage von Blumenschmuck am Grab ist nicht möglich. 

Nach Ablauf der Ruhefrist werden die Urnen in der Kirche beigesetzt. Die beschrifte Frontplatte wird nach Auflösung des Grabes in einem zentralen Schrein in der Kirche aufbewahrt. Im Kolumbarium Hl. Herz Jesu kann jeder, der ein christliches Begräbnis wünscht, beigesetzt werden.

Kolumbarium Nazarethkirche / Hannover-Südstadt

Das Kolumbarium in der Nazarethkirche in Hannovers Südstadt ist in einem Seitenschiff der Kirche untergebracht. Die Kirche ist ansonsten in normaler Benutzung. In jedem Urnenschrein kann immer nur eine Urne beigesetzt werden; für eine spätere Beisetzung kann aber zu Lebzeiten der benachbarte Schrein erworben werden. Das Grab besteht für mindestens 20 Jahre, kann aber nacherworben werden; in diesem Fall müssen anteilig Friedhofsgebühren gezahlt werden.

Name, Geburts- und Sterbedatum des Verstorbenen werden auf einer Frontplatte der Grabnische eingraviert. Das Ablegen von Grabbeigaben jeglicher Art ist nicht gestattet. Nach Ablauf der Ruhefrist werden die Urnen in der Kirche beigesetzt. 

Das Kolumbarium in der Nazarethkirche dient der Bestattung von Personen, die bei ihrem Ableben Mitglied einer Kirche waren, die der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland e.V. angehört, sowie derjenigen, die bei ihrem Tode ein Recht auf Bestattung in einer bestimmten Grabstätte besaßen.

Die Kosten (in EUR)

Aufgrund der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich die genauen Kosten einer Bestattung immer erst im Rahmen einer individuellen Beratung ermitteln. Der folgende Überblick gibt Ihnen aber bereits eine gute Orientierungshilfe.

Leistungen von Wiese Bestattungen ab ca. 2.200,–
Trauerfeier ab ca. 370,–
Einäscherung 313,–
Friedhofsgebühren Kolumbarium Hl. Herz Jesu ab ca. 2.930,–
Friedhofsgebühren Kolumbarium Nazarethkirche ab ca. 2.950,–

Berücksichtigen Sie außerdem typische Auslagen, zum Beispiel Trauerkarten und -anzeigen in der Zeitung, Gebühren für den ärztlichen Totenschein, ggf. Honorar für einen freien Trauerredner. Gerade diese Kosten werden unserer Erfahrung nach häufig unterschätzt. Wir informieren und beraten Sie gerne im Detail.

Wir sind für Sie da – einfach Termin vereinnaren

Die beste Entscheidungshilfe: Die professionelle Beratung durch eine erfahrene Fachkraft. Möchten Sie einen Termin für das persönliche Beratungsgespräch vereinbaren? – Sie erreichen uns rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0511 957857. Möchten Sie, dass wir Sie kontakten? – Dann nutzen Sie einfach unser Rückruf-Formular.

Rückruf anfordern