Feuerbestattung

Unter Feuerbestattung versteht man die Einäscherung (Verbrennung) des Verstorbenen in einem Sarg. Der oder die Verstorbene muss zu Lebzeiten schriftlich verfügt haben, dass er oder sie sich die Einäscherung als Bestattungsform gewünscht hat. Alternativ können die nächsten Angehörigen den Willen des Verstorbenen uns gegenüber schriftlich bekunden.

Zur Einäscherung sind Bescheinigungen vom Arzt, der den Totenschein ausgefüllt hat, vom Gesundheitsamt und vom zuständigen Amtsarzt notwendig. Die Besorgung der Dokumente und die Organisation der Einäscherung übernehmen wir für Sie.

Bei der Feuerbestattung kann die Urne unter anderem auf einem Friedhof, im Wurzelbereich eines Baumes, in einem Kolumbarium oder auf See beigesetzt werden. Die Formalitäten hierfür übernehmen wir. Außerhalb Deutschlands sind auch andere Formen der Beisetzung zulässig.

Die Feuerbestattung ist sowohl von der Römisch-katholischen Kirche als auch von den Evangelischen Kirchen anerkannt. Die eigentliche Trauerfeier mit Sarg findet vor der Einäscherung statt, entweder in der Friedhofskapelle, in der Kirche oder in unserer Trauerfeierhalle. Die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt – oftmals im engsten Familienkreis – beigesetzt. Es ist aber auch möglich, die Urnenbeisetzung gleichzeitig als Urnentrauerfeier zu gestalten.

Wie beraten Sie gern

Sie haben Fragen oder möchten mehr über die Feuerbestattung erfahren? Wir beraten Sie umfassend und  fachkundig. Wir rufen Sie gern zurück!

Ort der Trauer

Reihengrab

Wenn nur eine einzige Grabstelle benötigt wird und es nicht auf eine bestimmte Lage des Grabes ankommt, können Sie auf dem zuständigen Friedhof ein Reihengrab erwerben. Der Grabplatz wird von der Friedhofsverwaltung vorgegeben, kann also nicht selbst ausgewählt werden.

/

Die Kosten (in EUR)

Aufgrund der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich die genauen Kosten einer Bestattung immer erst im Rahmen einer individuellen Beratung ermitteln. Sie sollten zum Beispiel bei der Grabplatte nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die je nach Material unterschiedlich hohen Kosten für die Pflege berücksichtigen. Auch die Pflege einer aufwendigen Grabbepflanzung verursacht deutlich höhere Kosten als bei einer einfachen Raseneinsaat, die lediglich regelmäßig gemäht wird. Der folgende Überblick gibt Ihnen aber bereits eine gute Orientierungshilfe.

Leistungen von Wiese Bestattungen ab ca. 2.300,–
Trauerfeier ab ca. 370,–
Einäscherung 313,–
Friedhofsgebühren ab ca. 1.510,–
Grabmal/Grabstein ab ca. 850,–
Grabpflege durch Friedhofsgärtner jährlich ab ca. 100,–

Berücksichtigen Sie außerdem typische Auslagen, zum Beispiel Trauerkarten und -anzeigen in der Zeitung, Gebühren für den ärztlichen Totenschein, ggf. Honorar für einen freien Trauerredner. Gerade diese Kosten werden unserer Erfahrung nach häufig unterschätzt. Wir informieren und beraten Sie gerne im Detail.

Nutzungszeit

Da in einem Reihengrab für Urnen nur eine einzige Urne beigesetzt werden kann, ist eine weitere Beisetzung auf dieser Grabstätte nicht möglich. Das Grab besteht für 20 Jahre und wird dann vom Friedhof aufgelöst. Eine Verlängerung der Grabstelle ist nicht möglich.

Friedhöfe

Im Raum Hannover ist die Urnenbestattung im Reihengrab grundsätzlich auf folgenden Friedhöfen möglich:

  • Seelhorst
  • Engesohde
  • Stöcken
  • Ricklingen
  • Lahe

Die Bestattung auf anderen Friedhöfen in Hannover wie etwa dem Misburger Waldfriedhof oder dem Stadtteilfriedhof Bothfeld setzt voraus, dass der Verstorbene oder Angehörige den Wohnsitz im entsprechenden Stadtteil hatten bzw. haben. Die Bestattung auf einem der zahlreichen kirchlichen Friedhöfen in Hannover, zum Beispiel auf dem Nackenberger Friedhof, setzt in der Regel eine entsprechende Religions- bzw. Gemeindezugehörigkeit des Verstorbenen voraus. 

Außerhalb des Stadtgebiets von Hannover ist die Urnenbestattung im Reihengrab nicht auf allen Friedhöfen möglich. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie detailliertere Informationen wünschen.

Gestaltung und Pflege der Grabstätte

Bei der Gestaltung des Grabmals und bei der gärtnerischen Gestaltung des Grabbeetes sind die Vorschriften der jeweiligen Friedhofsverwaltung zu beachten. Sie betreffen unter anderem Größe und Material des Grabmals sowie die Auswahl der Bepflanzung. Für die Pflege der Grabstelle sind die Angehörigen verantwortlich; sie können auch auf ihre Kosten eine zugelassene Friedhofsgärtnerei beauftragen. Beachten Sie: Für die Pflege entstehen Kosten über die gesamte Laufzeit. Die Alternative wäre eine pflegefreie Grabart.

Wahlgrab

Sollen mehrere Familienmitglieder eine gemeinsame Ruhestätte finden oder möchten die Angehörigen die genaue Lage des Grabes selbst bestimmen, können sie auf dem zuständigen Friedhof ein Wahlgrab aussuchen. Einen Auswahltermin auf dem Friedhof vereinbaren wir gern für Sie. 

Je nach Friedhof und Lage der Grabstelle können in einem Urnen-Wahlgrab bis zu fünf Urnen beigesetzt werden.

/

Die Kosten (in EUR)

Aufgrund der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich die genauen Kosten einer Bestattung immer erst im Rahmen einer individuellen Beratung ermitteln. Sie sollten zum Beispiel bei der Grabplatte nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die je nach Material unterschiedlich hohen Kosten für die Pflege berücksichtigen. Auch die Pflege einer aufwendigen Grabbepflanzung verursacht deutlich höhere Kosten als bei einer einfachen Raseneinsaat, die lediglich regelmäßig gemäht wird. Der folgende Überblick gibt Ihnen aber bereits eine gute Orientierungshilfe.

Leistungen von Wiese Bestattungen ab ca. 2.300,–
Trauerfeier ab ca. 370,–
Einäscherung 313,–
Friedhofsgebühren ab ca. 1.510,–
Grabmal/Grabstein ab ca. 850,–
Grabpflege durch Friedhofsgärtner jährlich ab ca. 100,–

Berücksichtigen Sie außerdem typische Auslagen, zum Beispiel Trauerkarten und -anzeigen in der Zeitung, Gebühren für den ärztlichen Totenschein, ggf. Honorar für einen freien Trauerredner. Gerade diese Kosten werden unserer Erfahrung nach häufig unterschätzt. Wir informieren und beraten Sie gerne im Detail.

Nutzungszeit

Die Nutzungszeit an einer Wahlgrabstätte beträgt auf den hannoverschen Friedhöfen im allgemeinen 20 Jahre. Mit jeder weiteren Beisetzung ist sie für alle Grabstellen so zu verlängern, dass eine Nutzungszeit von vollen 20 Jahren hergestellt ist. Hierfür muss das Grab von der Friedhofsverwaltung anteilig nacherworben werden.

Friedhöfe

Im Raum Hannover ist die Urnenbestattung im Wahlgrab grundsätzlich auf folgenden Friedhöfen möglich:

  • Seelhorst
  • Engesohde
  • Stöcken
  • Ricklingen
  • Lahe

Die Bestattung auf anderen Friedhöfen in Hannover wie etwa dem Misburger Waldfriedhof oder dem Stadtteilfriedhof Bothfeld setzt voraus, dass der Verstorbene oder Angehörige den Wohnsitz im entsprechenden Stadtteil hatten bzw. haben. Die Bestattung auf einem der zahlreichen kirchlichen Friedhöfen in Hannover, zum Beispiel auf dem Nackenberger Friedhof, setzt in der Regel eine entsprechende Religions- bzw. Gemeindezugehörigkeit des Verstorbenen voraus. 

Außerhalb des Stadtgebiets von Hannover ist die Urnenbestattung im Wahlgrab nicht auf allen Friedhöfen möglich. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie detailliertere Informationen wünschen.

Gestaltung und Pflege der Grabstätte

Bei der Gestaltung des Grabmals und bei der gärtnerischen Gestaltung des Grabbeetes sind die Vorschriften der jeweiligen Friedhofsverwaltung zu beachten. Sie betreffen unter anderem Größe und Material des Grabmals sowie die Auswahl der Bepflanzung. Für die Pflege der Grabstelle sind die Angehörigen verantwortlich; sie können auch auf ihre Kosten eine zugelassene Friedhofsgärtnerei beauftragen. Beachten Sie: Für die Pflege entstehen Kosten über die gesamte Laufzeit. Die Alternative wäre eine pflegefreie Grabart.