Einzelgespräche: Neue Lebensperspektiven finden

Im Rahmen der Trauerbegleitung bieten wir im Haus Wiese auch Einzelgespräche mit unserer ausgebildeten Trauerbegleiterin Ramona Lersch an. Dieses Angebot von Wiese Bestattungen richtet sich vor allem an Hinterbliebene, die sich davor scheuen, innerhalb einer Gruppe von ihren Erlebnissen, Erfahrungen, Problemen und Schicksalen zu berichten. Denn vielen Menschen fällt es nun einmal auch emotional deutlich leichter, sich im Einzelgespräch zu öffnen.

Auch in häuslicher Umgebung möglich

Ganz nach Ihrem Wunsch führt Trauerbegleiterin Ramona Lersch die Gespräche bei uns im Haus Wiese durch oder in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung oder auch an einem neutralen Ort; die bis zu zweistündigen Gespräche sollten regelmäßig und möglichst immer am gleichen Ort stattfinden. 

In den in der Regel sehr intensiven Gesprächen bricht oftmals auch unverarbeitete Trauer aus früheren Zeiten hervor und muss bearbeitet werden. Die intensive Arbeit mit einem Hinterbliebenen kann sich über mehrere Monate erstrecken.

Mit ihrer Kompetenz als Myragogin (Trauerbegleiterein) bringt  Frau Lersch in dieser Zeit den Trauernden sehr einfühlsam Formen und Möglichkeiten nahe, mit ihrer Trauer umzugehen, sie umzuwandeln und so mit ihrer Umgebung und ihren Mitmenschen besser zurechtzukommen. Sie begleitet sie auf ihrem Weg durch die Trauer – wie lange, das bestimmt das Gesprächsgegenüber selbst.

Im Gesprächskreis Kontakte aufbauen

Mitunter entsteht während der Einzelgespräche der Wunsch, sich doch einem Gesprächskreis anzuschließen. Das ist selbstverständlich ohne weiteres möglich; Frau Lersch wird Sie gerne in einen bestehenden Kreis einführen, in dem Sie herzlich willkommen sind und sich austauschen können.

Wir beraten Sie gerne:

Fragen und Antworten rund um die Einzelgespräche
Wir beraten Sie unabhängig über alle unterschiedlichen Möglichkeiten und helfen Ihnen dabei, die für Sie optimale Lösung zu finden.