Stadtfriedhof Engesohde

Orli-Wald-Allee 2

30173 Hannover

Telefon: 0511 168-45674

Telefax: 0511 168-40432

E-Mail: 67.40@hannover-stadt.de


Stadtteil:

Südstadt


Verkehrsanbindung:

  • Stadtbahnlinien 1, 2 und 8; Buslinie 370
  • Haltestelle Altenbekener Damm
 

Stadtfriedhof Engesohde – kulturhistorisches Juwel

Der Engesohder Friedhof wurde als erster kommunaler Friedhof Hannovers in den Jahren 1861–1864 als Ersatz für ältere Gemeinde-Friedhöfe nach Plänen des Stadtbaumeisters Ludwig Droste angelegt. Er zeichnet sich durch einen wunderschönen Baumbestand und eine große Zahl künstlerisch gestalteter Grabdenkmäler und Gruftbauten aus. Nach formalen Veränderungen in den 50er- und 60er-Jahren wurden seit 1990 Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung der historischen Friedhofsstrukturen und der Denkmalsubstanz durchgeführt. Zu erwähnen sind dabei insbesondere die Restaurierungsarbeiten im Inneren der Kapelle, an den nördlichen Arkaden sowie am Georg-von-Cölln-Mausoleum im Eingangsgebäudes des Friedhofs.

Auf dem Engesohder Friedhof sind zahlreiche prominenter Hannoveranerinnen und Hannoveraner bestattet, so etwa die Pastoren Wilhelm Blumenberg und Hermann Wilhelm Bödeker; die Architekten Ferdinand Wallbrecht, Hermann Schaedtler, Wilhelm Mackensen und Dieter Oesterlen; der Kabarettist Dietrich Kittner, seine Frau Christel und sein als Punk-Musiker bekannt gewordener Sohn Konrad sowie die Fledermausforscherin Elke Mühlbach, die Balletttänzerin Yvonne Georgi und der Künstler Kurt Schwitters.

Der Friedhof liegt an der Orli-Wald-Allee, benannt nach einer deutschen Widerstandskämpferin, die während ihrer Zeit im KZ von ihren Mithäftlingen den Beinamen Engel von Auschwitz erhalten hatte. Auch Orli Wald hat auf dem Stadtfriedhof Engesohde ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Öffnungszeiten Friedhofsbüro:


Montag bis Freitag 8:30 bis 13 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag 14 bis 15:30 Uhr

Öffnungszeiten Friedhof:


vom 15. März bis 1. November 8 bis 20 Uhr

vom 2. November bis 14. März 8 bis 17 Uhr

Grabarten:


  • Erd-Wahlgrab, besondere Lage
  • Urnen-Wahlgrab, besondere Lage
  • Urnen-Wahlgrab, besondere Lage, Denkmal; pflegearm
  • Urnenwand, besondere Lage

Besonderheiten:

Viele prominente Hannoveraner sind auf dem Engesohder Friedhof beerdigt. Der Friedhof erfreute sich zeitweise so großer Beliebtheit, dass die Nachfrage das Angebot an verfügbaren Gräbern überstieg. Nach wie vor ist dieser Umstand in der Bezeichnung der Grabarten zu finden: Die „Besondere Lage“ wird mit einem erhöhten Gebührensatz von der Friedhofsverwaltung in Rechnung gestellt.

Friedhöfe in der Nähe:


  • Gartenfriedhof
  • Stadtteilfriedhof Nackenberg
  • Herrenhäuser Ricklingen