Den digitalen Nachlass regeln

Digitaler Nachlass

Für immer mehr Menschen gehört das Internet heute ganz selbstverständlich zum Alltag: Wir sind in sozialen Netzwerken aktiv, kommunizieren über Messenger-Dienste und E-Mail, kaufen in Online-Shops, haben Streaming-Dienste abonniert. Wir bewahren Daten in Online-Cloudspeichern auf, führen Kunden-Accounts, betreiben Podcasts und Blogs, veröffentlichen eigene Arbeiten auf Audio- und Video-Plattformen. Alle diese vielfältigen Aktivitäten jedoch hinterlassen ihre Spuren im Web und bilden im Sterbefall einen häufig völlig unüberschaubaren „digitalen Nachlass“.

Weil der laut Gesetz mit allen Rechten und Pflichten an die Erben übergeht, führt das nicht selten zu Problemen. Die beginnen nicht erst mit der Suche nach Passwörtern und Zugangsdaten – meistens ist überhaupt nicht klar, welche Online-Möglichkeiten der Verstorbene denn überhaupt alles genutzt hat. Und so können beispielsweise sogar erhebliche Kosten entstehen, wenn etwa im Internet abgeschlossene Abo-Verträge noch nach dem Tode weiterlaufen.

Keine Probleme mit dem Nachlass im Internet

Heute stehen die Erben außerdem häufig vor der Frage, wie mit dem digitalen Nachlass des Verstorbenen umgegangen werden soll: angefangen bei Nutzerkonten und –profilen in sozialen Netzwerken bis hin zu Abonnements und Verträgen mit Online-Dienstleistern und –Anbietern. Wo müssen Mitgliedschaften gekündigt werden, wo fallen eventuell Beitragsgebühren an, die noch zu entrichten sind, wo sind eventuell Guthaben entstanden?

Solche Fragen sind meist nicht einfach zu klären; zwar gehen sämtliche Verträge und Pflichten automatisch auf die Erben über – aber gerade mit Online-Anbietern, die ihren Sitz im Ausland haben, ist die Kommunikation oft schwierig. Und nicht selten fehlt der Überblick, welche Internet-Möglichkeiten der Verstorbene denn überhaupt genutzt hat.

Der Online-Formalitätenservice von Wiese

Für alle Kunden, die sich um den Nachlass ihres lieben Verstorbenen kümmern, bietet das Haus Wiese in Zusammenarbeit mit einem deutschen IT-Dienstleister einen sicheren und komfortablen Service zur Abwicklung des digitalen Erbes an. Per Datenbankabfragen werden die Spuren des Verstorbenen im Internet vollautomatisch abgeglichen; Passwörter oder Zugangsdaten werden dabei nicht benötigt. Voraussetzung für einen derartigen Suchlauf ist natürlich das Vorliegen der Sterbeurkunde. Wir informieren Sie gerne ausführlich über diesen innovativen Service – bitte vereinbaren Sie telefonisch unter 0511 957857 einen Gesprächstermin oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Wir beraten Sie gerne:

Fragen und Antworten rund um die digitale Nachlassverfügung
Wir beraten Sie unabhängig über alle unterschiedlichen Möglichkeiten und helfen Ihnen dabei, die für Sie optimale Lösung zu finden.

Online-Accounts auflösen
– aber wie?
Informationen zur
rechtlichen Vorsorge
Digitale
Lasten
Selbstdatenschutz und
Passwortmanagement
Postmortaler
Bildnisschutz